UNESCO

UNESCO

Unesco-Logo

1953 gründete die UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization) das weltumspannende Netzwerk der UNESCO-Projektschulen. Weltweit bestehen aktuell etwa 9.000, in Deutschland über 200 und in Thüringen 11 UNESCO-Projektschulen mit unterschiedlichem Status der Anerkennung.

Der Weg zur anerkannten UNESCO-Projektschule verläuft dabei über drei Stufen:

  • interessierte UNESCO-Projektschule
  • mitarbeitende UNESCO-Projektschule
  • anerkannte UNESCO-Projektschule

Die Anerkennung erfolgt im Auftrag der Generaldirektion der UNESCO in Paris mit der Überreichung der Urkunde durch die Bundeskoordination. Erst nach dieser Anerkennung darf das Logo geführt werden.

Die Leitlinien der UNESCO-Projektschulen „Für eine Kultur des Friedens im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung“ sind wesentlicher Bestandteil des Unterrichts.

  • Die Schülerinnen und Schüler lernen die Menschenrechte und die Prinzipien der Demokratie kennen und respektieren sie.
  • Sie zeigen Interesse für fremde Kulturen und achten andere Lebensweisen.
  • Die Umwelterziehung trägt dazu bei, sich nachhaltig umweltbewusst zu verhalten.
  • Die Schülerinnen und Schüler entwickeln Verständnis für globale Zusammenhänge und setzen sich für den Schutz unserer Welt ein.
  • Sie kennen, achten und erleben die Vielfalt des Welterbes und setzen sich für dessen Bewahrung ein.

Unser Ziel ist es, unter Mitarbeit aller eine „humane“ Schule zu verwirklichen, die den Kindern Zuversicht gibt und Zukunft aufzeigt.

Wir wollen ein „Haus des Lernens“ gestalten, in dem Kinder ihren unterschiedlichen Fähigkeiten entsprechend Mut zu besonderer Leistung und Freude am miteinander und voneinander Lernen bekommen.

Als UNESCO-Projektschule

  • ist der Schulalltag geprägt durch interkulturelles Lernen,
  • pflegen wir internationale Kontakte vielfältigster Art,
  • legen wir Wert auf Sprachkompetenz,
  • sind Demokratie, Menschenrechte, Toleranz wichtig für uns,
  • legen wir Wert auf ökologische Erziehung und
  • öffnen wir uns zu unserem Umfeld hin.

Wir nahmen am Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“ teil, welches bei Kindern und Jugendlichen Neugier für die Kunst wecken und mehr Kenntnisse über Kunst und Kultur vermitteln soll. Kooperationspartner in Thüringen ist Deutsche Kinder- und Jugendstiftung.

Weiterhin beteiligten wir uns am Projekt „ProLesen. Auf dem Weg zur Leseschule.“


P1120106 DSC_0170
Impressionen vom UNESCO Camp 2015 "Baumkronenpfad"